Nachrichten der Kirchengemeinde

Liebe Gemeinde,

um mit den ganzen Einschränkungen und den Unsicherheiten aufgrund der Corona Pandemie umzugehen, brauchen wir im Moment in erster Linie sehr viel Geduld. Diese jetzt nötige Geduld kostet Kraft. Gut zu wissen, dass Dietrich Bonhoeffer einmal gesagt hat, Gott gibt uns in kritischen Zeiten immer die nötige Kraft, die wir genau jetzt im Moment brauchen. Nicht mehr. Warum auch? Und so können wir uns immer wieder und jeden Moment neu, an Gott wenden, ihn um Kraft bitten – und sicher sein, dass er sie uns auch gibt. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, auf ihn können wir unsere Hoffnung setzen. Paulus sagt daher im Römerbrief (12,12): „Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, und haltet an im Gebet.

Auch das Glockenläuten lädt uns immer wieder neu zum Gebet ein. Jeden Morgen, wenn um sechs Uhr die Glocken aller unserer Kirchen durch unser weites Tal läuten und den Tag begrüßen, können wir uns im Gebet an Gott wenden. Ebenfalls um 11.00 Uhr, wenn die Gedanken um den Mittag kreisen. Und auch am Abend laden uns die Glocken um 18.00 Uhr wieder ein zum gemeinsamen Gebet. Wer mag, entzündet eine Kerze dabei und spricht ein Vaterunser. So wissen wir uns im Gebet untereinander und mit Gott verbunden.
Und sonntags läuten wir abends verbunden mit den Christen in unserem Land um 19.30 Uhr.

Lesegottesdienste werden auch dieses Wochenende wieder in den Geschäften unserer Dörfer ausliegen. Bitte bedienen Sie sich – für sich selber und für andere. Wir erreichen nicht alle. Darum sind wir froh, wenn Sie mithelfen beim Verteilen. Wer gerne ein Exemplar in seinem Briefkasten haben möchte, kann das bitte unter der Telefonnummer 1336 anmelden. Auch als Mail senden wir Ihnen den Lesegottesdienst gerne zu. Sie können ihn unter ev.hochwaldkirche@ekir.de anfordern.
Gerne weisen wir Sie auch auf die Internet-Gottesdienste hin, z.B. auf der Seite des Kirchenkreis Trier.

Seelsorge
Ganz sicher gibt es in solchen Zeiten wie jetzt auch Momente, in denen die Kraft auszugehen droht. Dann kann es gut sein, mit jemandem zu sprechen, auch darüber. Oder auch einfach so. Es müssen nicht immer die großen Themen besprochen werden. Nutzen Sie dann bitte gerne die Möglichkeit mich, Ihren Pfarrer, Martin Beckschulte anzurufen. Ich biete gerne (Seelsorge) Gespräche an. Tel.: 1336. Auch rufen Pfarrerin Fastenrath und ich im Moment von uns aus Gemeindeglieder an, um Gespräche zu ermöglichen.

Martin Beckschulte